Biografie

„Ein wunderbarer Musiker mit unglaublicher technischer Souveränität" Star-Cellist Gautier Capuçon

Die Grundsteine für seine internationale Karriere wurden bei seinem Gewinn des prestigeträchtigen Swiss Ambassador's Award in London und dem Rezital-Debüt in der Londoner Wigmore Hall im Jahr 2013 gelegt, seither sorgt Joseph-Maurice Weder bei Kritikern und Publikum für reges Aufsehen.

In vergangenen Spielzeiten konzertierte er in einigen der berühmtesten Konzertsälen der Welt: Berliner Philharmonie, Musikverein Wien, Laeiszhalle Hamburg, Wigmore Hall London, Tonhalle Zürich und Wiener Konzerthaus. Ausserdem unternahm er mehrfache Tourneen in Südamerika (Brasilien, Argentinien, Kolumbien, Peru, Ecuador, Uruguay) und in Europa (Grossbritannien, Deutschland, Italien, Spanien, Norwegen, Schweiz).

Höhepunkte der Saison 2017/2018 beinhalten Auftritte mit dem Orquestra Sinfônica do Teatro Nacional de Brasília, Orquesta Sinfónica de Antioquia de Medellín, Berliner Camerata und eine ausgedehnte Tournee in Südamerika (Brasilien, Argentinien, Kolumbien, Peru) im Frühling 2018.

Als gesuchter Solist gab er Konzerte mit der Südwestdeutschen Philharmonie, dem Kazakhstan Philharmonic Chamber Orchestra, Sinfonieorchester Basel, dem Chamber Orchestra of the City of Bratislava, dem Orquestra Sinfônica do Teatro Nacional de Brasília und Kammerorchester der Bayerischen Philharmonie.

Als versierter Kammermusiker spielte er unter anderem mit Gautier Capuçon, Nelson Goerner, Kian Soltani, Marc Bouchkov und führenden Mitglieder des Danish National Symphony Orchestra und Tonhalle Orchester Zürich.

Seine Diskografie beinhaltet eine international hochgelobte Aufnahme der beiden Chopin Klavierkonzerte mit der Berliner Camerata für das Label Oehmsclassics. 2007 wurde ein Konzertmitschnitt des 3. Klavierkonzertes von Beethoven mit dem Chamber Orchestra of the City of Bratislava veröffentlicht. "The London Recital", Sonaten von Schubert und Brahms live aufgenommen in der Wigmore Hall in London, ist seit Herbst 2016 weltweit online. Seine neueste CD ist Liszt (h-Moll Sonate) und Schumann (Kinderszenen) gewidmet und erschien beim Label MDG.

Im Jahr 2000 bestand Joseph-Maurice Weder mit zwölf Jahren die Aufnahmeprüfung an der Musikhochschule Basel und wurde dort von Professor Adrian Oetiker bis 2011 (Bachelor-Diplom mit Auszeichnung) unterrichtet. Von 2011 bis 2015 studierte er bei Professor Filippo Gamba (sowohl Konzert- als auch Solistendiplom mit Auszeichnung) ebenfalls an der Musikhochschule Basel. Er besuchte Meisterkurse bei Dmitri Alexeev, Piotr Anderszewski, Louis Lortie, Prof. Gérard Wyss und Prof. Homero Francesch.

Neben seiner Konzerttätigkeit gilt sein besonderes Interesse dem Unterrichten; seit Mitte 2017 unterrichtet er das künstlerische Hauptfach Klavier an der Neuen Kantonsschule Aarau (Gymnasium). Als Gastprofessor gab er Meisterkurse u.a. am Royal Welsh College of Music & Drama, Universidad EAFIT in Medellín und "Instituto de Artes da Universidade Estadual Paulista" de São Paulo