News

Meisterkurs mit Filippo Gamba

Vom 27. bis zum 31. August 2019 gibt Joseph-Maurice Weder einen gemeinsamen Meisterkurs mit Filippo Gamba im Fach Klavier an der Musitektur Academy Switzerland in Alpnachstad. Teilnehmerinnen und Teilnehmer erleben nicht nur fünf Tage voller intensiver und individueller Unterrichtseinheiten und tägliche Vorspiele, sondern haben außerdem die Chance, Konzerte in Sankt Blasien, Zürich, Liechtenstein, Leipzig oder Hamburg zu gewinnen. Eine Anmeldung ist hier möglich.

Kritik GRAMOPHONE Magazin

„...Klang ist hervorragend...Joseph-Maurice Weders Interpretation der Liszt-Sonate, die als einzelner „Track“ (auf der CD) präsentiert wird, entfaltet sich magisch im Detail ... viel gibt es zu bewundern bei Schumanns Kinderszenen, nicht zuletzt die intime „Kaminatmosphäre“, die Weder erzeugt... eine willkommene Einfachheit und Direktheit ist bei der Heransgehensweise vorhanden ... “

Rezension: Klassik.com

Das deutsche Online-Magazin Klassik.com berichtet über Joseph-Maurice Weder:

„...Joseph-Maurice Weder überzeugt mit edlem Ton und mit beseelter Virtuosität. Das Zusammenspiel mit der Berliner Camerata ist emphatisch, wie überhaupt eine klare Diktion des Musizierens und ein schlanker Gesamtklang vorherrschen...der Solist zeigt seine lyrischen Qualitäten – zart, konturiert, emotional schlüssig. Die Virtuosität...meistert er mühelos...Eine klanglich und interpretatorisch attraktive Einspielung...“
Klassik.com-Magazin (Deutschland), 2018

Joseph-Maurice Weder in Südamerika: Tour startet in Kürze

Im April und Mai ist Joseph-Maurice Weder auf Südamerika-Tour. Acht Konzert-Termine werden ihn nach Brasilien, Peru, Kolumbien und Argentinien führen. Geplant sind solistische Rezitale ebenso wie Duo-Aufführungen mit der Violinistin Heidi Schmid, sowie Gastauftritte mit dem Orquestra Sinfônica do Teatro Nacional und dem Orquesta de Cámara Peruana.

Die Termine im Überblick:

Neue Kritik - AUDIO Magazin

"...Joseph-Maurice Weder präsentiert auf seiner ersten Solo-CD die beiden sehr populären Werke - Liszt h-Moll Sonate und Schumanns Kinderszenen Op. 15 - und muss sich damit der pianistischen Weltelite (Argerich, Arrau, Brendel) stellen. Dank austarierter Klangkultur und gestalterischer Übersicht kann er sich in diesem Umfeld durchaus hören lassen. Ein feines und durchdachtes Solodebüt!..."